WILLKOMMEN BEI BREI.IM.KOPF

Der verrückte Mamablog

Alle sagen: „Mach etwas aus deinem Leben“. Genau das tue ich! Brei.im.kopf ist für mich eine Leinwand, auf welcher ich meine Gedanken, Sorgen, Freuden und Erfahrungen, mit euch teilen möchte. Inspiriert werde ich von der verrückten Mama Welt, den Meinungen, Ratschlägen und Alltagssituationen, welche mich tagtäglich zum Nachdenken bewegen. Ich spreche offen das an, was andere denken.

 
 
  • brei.im.kopf

Der Zyklus

Aktualisiert: März 16

Wie funktioniert der weibliche Zyklus?

Nach bisherigem Wissen enthalten die Eierstöcke einer Frau bereits bei ihrer Geburt den gesamten Vorrat an Eizellen, der ihr im Laufe des Lebens zur Verfügung steht. Diese Eizellen sind in kleinen Bläschen eingeschlossen, den sogenannten Follikeln. Aktiviert wird der Zyklus durch Hormone, das sind Stoffe, die im Körper hergestellt werden und wie chemische Boten funktionieren. Sie regeln Körperfunktionen wie den Menstruationszyklus und die Körpertemperatur und sie lösen auch den Eisprung aus.

Der Zyklus dauert zwischen 25 bis 31 Tagen.


Was passiert beim Eisprung?

Wenn eine Eizelle herangereift ist und den Eierstock verlassen hat, wandert diese den Eileiter hinunter bis in die Gebärmutter. Dieser Vorgang wird auch Eisprung (Follikelsprung oder Ovulation) genannt. Während diesem Zeitraum, kann eine Frau schwanger werden. Sobald eine Frau zum ersten Mal die Regelblutung bekommen hat, findet der Eisprung normalerweise einmal im Monat statt.


Was geschieht während der Menstruation?

Im Verlauf des monatlichen Hormonzyklus bereitet sich die Schleimhaut der Gebärmutter auf eine mögliche Schwangerschaft vor. Die Schleimhaut an der Innenwand der Gebärmutter wächst, damit sich eine Eizelle nach der Befruchtung in ihr einnisten kann und mit Nährstoffen zum Weiterwachsen versorgt wird. Wenn die Eizelle nicht befruchtet wird, stirbt sie ab.

Am Ende des Zyklus öffnen sich vorübergehend einige Blutgefäße in der Gebärmutterschleimhaut, und die oberste Schleimhautschicht löst sich. Um sie abzustossen, ziehen sich die Muskeln der Gebärmutter in unregelmäßigem Rhythmus zusammen und entspannen sich wieder. Dadurch kann sich das Gewebe von der Gebärmutterwand lösen und zusammen mit etwas Blut durch die Scheide abfließen. Es kommt zur Regelblutung, auch Periode oder Menstruation genannt.

Solange eine Frau nicht schwanger ist und keine hormonellen Verhütungsmittel einnimmt, zeigt eine Blutung normalerweise an, dass ein Zyklus zu Ende gegangen ist und ein neuer angefangen hat. Die Periode dauert bei den meisten Frauen 3 bis 5 Tage.


Hast du gewusst?

Auch wenn das Menstruationsblut auf einer Binde oder einem Tampon auf den ersten Blick nach viel Flüssigkeit aussieht: Normalerweise verliert eine Frau während der Regelblutung insgesamt nur 20 bis 60 Milliliter Blut, das sind 4 bis 12 Teelöffel.

(Quelle: www.gesundheitsinformation.de)


Warum kann sich ein Zyklus verändern?

- Schwangerschaft

- Menopause

- Stress

- Essstörungen

- psychische Erkrankungen

- Entzündungen

- Leistungssport


Selbstverständlich gibt es auch weitere Faktoren, welche zu Veränderungen führen können.

Diese können allerdings nur von Ärzten oder Fachpersonal erkannt und bestätigt werden.


Möchtest du deinen Zyklus besser kennen lernen?

Dann kann ich dir den Zykluscomputer Daysy empfehlen.

Daysy hilft dir mit der morgendlichen Messung deiner Basaltemperatur, deinen Zyklus zu bestimmen und das ganz ohne Hormone.

Dies kann dir helfen wenn du zum Beispiel Schwanger werden möchtest oder aber auch eine Schwangerschaft verhindern möchtest.


Beachte dabei, dass Daysy kein Verhütungsmittel ist und nicht vor Krankheiten schützt!


Möchtest du mehr über Daysy erfahren?




Link:




17 Ansichten
 
 

KONTAKT

Schön dass du hier bist. Wenn du Fragen, Wünsche oder Anregungen hast, darfst du dich sehr gerne bei mir melden. Ich freue mich auf deine Nachricht. Liebe Grüsse Sabrina

F8B00169-593B-4DF2-B54D-B701F6F60028.JPG
 

©2019 Brei.im.kopf. Erstellt mit Wix.com