WILLKOMMEN BEI BREI.IM.KOPF

Der verrückte Mamablog

Alle sagen: „Mach etwas aus deinem Leben“. Genau das tue ich! Brei.im.kopf ist für mich eine Leinwand, auf welcher ich meine Gedanken, Sorgen, Freuden und Erfahrungen, mit euch teilen möchte. Inspiriert werde ich von der verrückten Mama Welt, den Meinungen, Ratschlägen und Alltagssituationen, welche mich tagtäglich zum Nachdenken bewegen. Ich spreche offen das an, was andere denken.

 
 
  • brei.im.kopf

Verstopfung bei Kleinkinder

Ein seltenes Phänomen?

NEIN!

Es kommt leider sehr oft vor und hat den Ursprung meistens in der falschen bzw. einseitigen Ernährung.

So war es auch bei uns...

Dein Kind muss mehr essen, es verliert sonst an Gewicht!

So klang es noch vor wenigen Wochen. Das verunsichert Eltern schnell, so auch uns.

Immer im Hinterkopf ESSEN! Er muss frühstücken, Mittagessen, z Vieri Snack und Abendessen.

Jetzt isst dein Kind aber nur Nudeln, Fleisch, Banane, Joghurt und Maispuffs. Du versuchst ihm täglich andere Früchte, Gemüse oder Müsli anzubieten. Nichts, aber gar nichts schmeckt ihm. Toll irgendwann kommt der Modus "Hauptsache er isst etwas"

Und genau da wird es problematisch.

Er fährt total auf Maispuffs ab, wie viele andere Kinder auch. "Ach komm wenn du sie so magst, kriegst du noch 2, aber dann ist Schluss!" 1 Stunde später... "Hier kriegst du nochmal 4 Stück" usw...

Was passiert schlussendlich? Die Maispuffs zergehen im Mund sehr schnell und sind dadurch leicht zu essen, auch schon für die kleinen Babys. Aber sie klumpen im Darm aufgrund der geringeren Feuchtigkeit. So ein Maispuff-Klumpen kann so leider eine schmerzhafte Verstopfung hervorrufen.


Bei unserem Kleinen kam es soweit dass er nach 5 Tagen nicht stuhlen, einen Einlauf benötigte, weil nichts mehr ging und er vor Schmerz schreite. Glaubt mir, sowas will niemand machen!

Zum Glück hat es schnell funktioniert und die Erlösung liess nicht lange auf sich warten...

Für uns ist klar, diese Mais Dinger werden nur noch als Snack, mal 2-3 Stück pro Tag auf dem Speiseplan landen.


Allgemein achten wir ab jetzt noch mehr darauf was er isst, denn so etwas möchten wir definitiv nicht mehr erleben.


Symptome bei Verstopfung:

- Schlaflosigkeit

- Unruhig, Unwohl sein

- quengelig

- harter Bauch

- Essen und Trinken verweigern

- über 3-4 Tage nicht stuhlen


Was tun bei Verstopfung?

- Arztbesuch

- viel Wasser trinken

- bewegen

- Bauch leicht massieren

- es gibt auch Medikamente, welche Laktulose (reinen Milckzucker) enthalten


Was kann man machen um eine Verstopfung zu vermeiden?

- Apfelsaft

- Ballaststoffreiche Ernährung

- Joghurt, allg. Milchprodukte

- viel Wasser trinken

- bewegen




0 Ansichten
 
 

KONTAKT

Schön dass du hier bist. Wenn du Fragen, Wünsche oder Anregungen hast, darfst du dich sehr gerne bei mir melden. Ich freue mich auf deine Nachricht. Liebe Grüsse Sabrina

F8B00169-593B-4DF2-B54D-B701F6F60028.JPG
 

©2019 Brei.im.kopf. Erstellt mit Wix.com